Tracheostomaversorgung

Die Tracheotomie beschreibt einen operativen Zugang zur Luftröhre in Höhe des Trachealknorpels und dient der Sicherstellung der Beatmung des Patienten in spezifischen Situationen. Die dabei entstandene Verbindung zwischen Trachea und dem äußeren Luftraum wird Tracheostoma genannt. Tracheotomierte Patienten müssen postoperativ eine Trachealkanüle tragen.

Unsere Leistungen im Rahmen der Therapie:

  • Organisation und Lieferung aller benötigten Hilfsmittel
  • Schulung und Beratung der Patienten, der Angehörigen und des Pflegepersonals
  • 24h Rufbereitschaft

Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!